Start Mombach 125 Jahre St. Rochus in Mombach

125 Jahre St. Rochus in Mombach

Mombach – Das Caritas Haus St. Rochus feiert am Fronleichnamstag, 15. Juni, 125 Jahre St. Rochus und gleichzeitig das diesjährige Rochusfest. Um 10 Uhr beginnt der Festgottesdienst mit Pfarrer Gottfried Keindl in der Herz Jesu Kirche, anschließend wird die Fronleichnamsprozession mit Station am Ursel-Distelhut Haus den gottesdienstlichen Abschluss im Garten des Caritas Hauses finden.

Zusammen mit den ehrenamtlich aktiven Bürgerinnen und Bürgern sowie in Kooperation mit der Katholischen Pfarrei St. Nikolaus wird ein abwechslungsreicher Tag gestaltet. Vor 125 Jahren schenkten die Gebrüder Gastell das Haus „zum Zwecke der Krankenpflege“ der Mombacher Bevölkerung. Heute befinden sich im Caritas Haus St. Rochus (Träger Caritasverband Mainz e. V.) die Sozialstation Heilig Geist, die Wohngemeinschaft St. Rochus, der Pflegestützpunkt, das Servicewohnen und das Stadtteilzentrum mit dem Cafe Malete.

Das Festprogramm ab ca.12:30 Uhr wird von Caritasdirektor Stefan Hohmann und der Ortsvorsteherin Dr. Eleonore Lossen-Geißler eröffnet. Bunt und vielfältig wird der Nachmittag, mit Hildegard Bachmann (Vum Krankenhaus), Musik mit den Chören „Mystic“, „free2sing“ und dem Mombacher Gesangverein 1878, den Kindertanzgruppen „Lollipops“ und den Tanzzwergen vom Mombacher Turnverein, einer Fotoausstellung, Marionetten aus dem „Kleinen Spatzennest“, Kinderschminken und einer „Jahrhundert-Modenschau“. Besucher können sich auf ein reichhaltiges Essens- und Getränkeangebot freuen, vom Mittagessen bis zu hausgemachten Kuchen.

Teilen
Vorheriger ArtikelMainz bewegt: Harald Jaeger – Immobilienentwickler und Winebanker
Nächster ArtikelBürgerwingert
Redaktion
Diese Beiträge sind in unseren Redaktionen entstanden. Dazu sichten wir Pressemeldungen, eingesandtes Material und Beiträge von Vereinen, Organisationen und Verwaltung. Dies alles wird dann von unseren Redaktionsleitern verifiziert, bearbeitet und ansprechend aufbereitet. Oftmals ergeben sich daraus Themen, die wir dann später aufgreifen.