Per Salto vom Ein-Meter-Brett ins kühle Nass. So macht der Sommer Spaß. Foto: Ralph Keim

TREBUR – Das Fritz-Becker-Freibad ist wieder geöffnet. Bei durchaus frühsommerlichen Temperaturen stürzten sich die ersten Wasserratten in die Becken, darunter Julian, Jonas und Thorben. Nach der Schule zog es die drei Freunde sofort ins Freibad. Bei den sehenswerten Sprüngen vom Ein-Meter-Brett übertrumpften sich die drei Jungs gegenseitig.

Und die Wetteraussichten für die kommenden Tage sind ebenfalls nicht übel. Bei deutlich über 20 Grad und strahlendem Sonnenschein sollte einem guten Start in die Freibadsaison also nichts im Wege stehen. „Wenn es ein schöner Sommer wird, erwarten wir mehr als 80 000 Besucher“, erläuterte  Schwimmmeisterin Elke Sparkuhl. Bei einem Jahrhundertsommer wie vor 15 Jahren könnten es sogar mehr als 100 000 werden. „Bei mehr als 2500 Besuchern am Tag kommen wir allerdings schnell an unsere Kapazitätsgrenzen.“

Und wenn es dann noch einmal etwas kühler werden sollte: Eine Solaranlage sorgt dafür, dass zumindest das Wasser immer schön angenehm temperiert ist. Auch am ersten Tag der Saison hatte es mit mehr als 20 Grad am Mittag fast schon Mittelmeercharakter. Als Neuerungen wartet das Freibad in dieser Saison mit einer Einstiegshilfe für weniger mobile Badegäste auf. Spenden hatten Kauf dieser 4000 Euro teuren Einstiegshilfe möglich gemacht. Aufgewertet wurde zudem die Spielecke.

Bis zum 15. September hat das Freibad dienstags und donnerstags von 7 bis 19 Uhr geöffnet, ansonsten von 8 bis 20 Uhr. Vom 28. bis 30. Juli ist das Schwimmbad Schauplatz des Trebur Open-Air-Festivals. Am 3. September geht im und am Freibad von 9.30 bis 14 Uhr der Kids-Triathlon über die Bühne.

Teilen