Aus dem Trampelpfad an der Haltestelle Wilhelm-Quetsch-Straße soll auf Wunsch des Ortsbeirates ein fester Fußweg entstehen. Foto: Oliver Gehrig

Bretzenheim – Die Situation an der neuen Haltestelle Wilhelm-Quetsch-Straße an der Mainzelbahntrasse beschäftigte jetzt den Bretzenheimer Ortsbeirat. Im Grünbereich zwischen der Haltestelle und dem Edekamarkt hat sich ein Trampelpfad entwickelt, da die Fahrgäste keinen Umweg laufen wollen.

In einem einstimmig verabschiedeten SPD-Antrag bittet der Ortsbeirat die Verwaltung zu prüfen, ob bei der weiteren Bearbeitung der Grünfläche ein echter Fußweg eingerichtet werden kann, da ansonsten erfahrungsgemäß der Trampelpfad weiter durch die Grünfläche führen wird.

„Ansonsten wird gepflanzt und die Leute werden trotzdem weiter durchtrampeln“, befürchtet Peter Schau (SPD). Aus Trampelpfaden auf künftigen Grünanlagen echte Wegebeziehungen zu ermitteln, sei ein bewährtes städtisches Mittel bei der Anlage neuer Grünflächen.

Teilen
Vorheriger ArtikelVerdächtigen Mann verscheucht
Nächster ArtikelOrtsbeirat fordert Nachbesserungen zur Mainzelbahn
Oliver Gehrig
Ich bin gebürtiger Mainzer, Jahrgang 1967 und seit mehr als 20 Jahren hauptberuflich journalistisch in den Bereichen Politik, Wirtschaft, Kultur und Sport tätig. Für die Lokale Zeitung berichte ich seit 2014 aus Bretzenheim, Hechtsheim, Lerchenberg, HaMü, AKK und der Oberstadt sowie aus Finthen und Gonsenheim. In meiner Freizeit fahre ich gerne Fahrrad. Weitere Hobbies sind Tennis, Fußball und Aquaristik.