Kathrin Anklam-Trapp informierte sich bei Bernhard Knoop (Mitte) und Martin Schafft im Landesbetrieb Mobilität über aktuelle Verkehrsprojekte. Foto: red

Nierstein – Als Folge der Erneuerung der Bahnunterführung an der Pestalozzistraße in Nierstein wird die B420 während der Bauarbeiten für rund zwei Jahre komplett gesperrt und der Verkehr umgeleitet werden müssen.

Aufgrund von Anfragen einzelner Bürger aus den betroffenen Gemeinden informierte sich SPD-Landtagsabgeordnete Kathrin Anklam-Trapp in einem Gespräch mit Bernhard Knoop, dem Leiter der Wormser Dienststelle des Landesbetriebs Mobilität (LBM) und dessen Vertreter Martin Schafft über die vorauszusehenden Auswirkungen der Sperrung für die Rheinhessenstraße L 425.

„Sowohl die B9 als auch die B420 sind wichtige regionale und überregionale Verbindungswege zwischen Ludwigshafen, Worms und dem Oberzentrum Mainz mit Anschluss an das Rhein-Main Gebiet. Entsprechend hoch ist die Verkehrsbedeutung und die Verkehrsbelastungen dieser Bundesstraßen“, sagte Knoop. Laut vorliegender Verkehrsschätzungen müsse aktuell davon ausgegangen werden, dass sich im Zuge der Sperrung der B 420 das Verkehrsaufkommen entlang der Rheinhessenstraße L425 etwa um die Hälfte erhöhen kann, so Knoop weiter.

„Leider entspreche die Rheinhessenstraße nicht mehr den Ansprüchen unserer Region“, stellt Anklam-Trapp fest und kündigte an, sich gemeinsam mit dem LBM ein Bild von den betroffenen Streckenabschnitten machen zu wollen. Dabei sollen auch die Verantwortlichen Gemeinden und des Landkreises mit einbezogen werden.

Teilen