Daphne Deluxe spielte verbal mit ihren Pfunden. Foto: Oliver Gehrig

Bretzenheim – Mächtig was aufs Zwerchfell bekamen rund 250 Zuschauer bei der Benefizveranstaltung „Bretzenheim lacht“ der Jakobiner in der TSG-Halle. Anstelle eines akademischen Abends hatten die Bretzenheimer Jakobiner anlässlich ihres viermal elfjährigen Bestehens zu dieser Comedynacht eingeladen. „Es ist schön, dass ihr alle da seid und die Jugend fördert“, lobte der Vorsitzende Markus Kieber seine Gäste. Den Erlös der dreistündigen Veranstaltung teilen sich die Handball-Jugend der SG und die Fußball-Jugend der TSG. Kieber: „Wir wollen das Geld in Bretzenheim behalten.“

Mit Jeansjacke, Kappe und tätowierten Armen erschien Comedian Michael Eller, der die Moderation übernahm. Er war auf der Fahrt von Hannover nach Mainz in eine Kontrolle einer schwergewichtigen Polizeibeamtin geraten. „Die machte ein Gesicht wie Klaus Kinski nach einer Wurmkur“, so Eller. „Wissen Sie, was mir gar nicht passt?“, fragte die Polizistin. „Ja, Größe 36“, so die Antwort. Damit hatte der Comedian die Lacher auf seiner Seite. Bei einem Auftritt in Lübeck hat er so seine Erfahrungen mit dem norddeutschen Publikum gemacht. „Der Lübecker lacht nach innen“, so Eller. „Da schwitzt du wie ein Wolf.“

So leitete der Comedian das gut aufgeheiterte Mainzer Publikum zu seinem Kollegen Sascha Thamm aus Remscheid weiter. Der Kurzgeschichtenautor ist bekannt aus Poetry Slams und las aus seiner Geschichte „Ostseeimpressionen“ vor: „Ohrenquallen bestehen zu 98 Prozent aus Wasser. Ich wusste aber nicht, dass 98 Prozent des Ostseewassers aus Ohrenquallen besteht!“ Sascha Thamm gab auch die Weisheit zum Besten, warum Taucher sich stets rückwärts vom Boot ins Wasser fallen lassen. „Wenn sie nach vorne kippen würden, dann würden sie ja ins Boot fallen.“

Verbal mit ihren Pfunden spielte das „zarte Pflänzchen“ Daphne Deluxe, das nach eigener Aussage nicht nur „ein ausladendes Gesäß, sondern auch eine halbe Molkerei mit sich rumschleppt“. Sie hat für einen Monat die Teilnahme an einem Fitnessstudio bezahlt. „Aber die Couch habe ich ja auch bezahlt.“ Daphne Deluxe plädierte für „Genuss ohne Reue“. Vierter Comedian in Bretzenheim war Frank Fischer. Er ist bekannt aus dem Quatsch Comedy Club und war zuletzt mit seinem Programm „Gewöhnlich sein kann jeder“ im TV zu sehen.

Teilen