Clown Ralle sorgt für Spaß und Unterhaltung. Foto: Kerstin Thieme-Jäger

Bodenheim – Zum zweiten Mal fand im Caritaszentrum St. Alban der „Tag der offenen Türen“ statt, zu dem die im Haus tätigen Teams unter der Federführung von Kerstin Thieme-Jäger, der Projektkoordinatorin von SoNAh hatten. SoNAh (Sozialraumorientierte Netzwerke in der Altenhilfe) ist ein Projekt des Caritasverbands. Es möchte Netze knüpfen zwischen den Akteuren und Menschen, die in der Altenhilfe tätig sind. Dieses Mal hatten die Organisatoren das Thema Gesundheit in den Mittelpunkt gestellt. Die praktischen Alltagshilfen und Rollatoren, die das Sanitätshaus Achim Kunze mitgebracht hatte, stießen bei den Gästen auf großes Interesse. Und auch die kostenlosen Venen- und Fußdruckmessungen wurden rege genutzt.

Die praktischen Übungen zur Sturzprophylaxe, die Christa Wiese vom TV Bodenheim, die schon seit Jahren einen Kurs „Stuhlgymnastik“ im Caritas-Zentrum anbietet und der Einblick ins Faszientraining, den Tina Stoye gewährte, wurden sehr gerne angenommen. Aber auch die Informationen des Pflegestützpunktes zur neu eingerichteten und gerade eben genehmigten Tagespflege oder zum Betreuten Wohnen, die Führungen durch die beiden Wohngruppen im Haus wurden gerne angenommen.

Natürlich gehört zu einem Tag der offenen Türen auch das gemütliche Zusammensitzen bei Kaffee und Kuchen dazu. Auch dafür war reichlich gesorgt und die Wohngruppen hatten sogar eine Waffelbäckerei vorbereitet.

Für Spaß und Unterhaltung sorgte Clown Ralle, der nicht nur im Foyer gastierte, sondern im ganzen Haus unterwegs war und für viele fröhliche Lacher sorgte. Dank zahlreich aufgehängter Fotos konnte nachvollzogen werden, wie viele Aktivitäten das ganze Jahr über im Caritaszentrum stattfinden. Eine kleine Ausstellung mit Seidenmalereien, die in den Ergotherapiestunden, die die Praxis ErgoDual im Haus durchführt, oder die neu angelegte, lauschige „Erinnerungsoase“ im Garten stießen auf Interesse.

Christoph Schäfer vom Diözesan-Caritas-Verband Mainz eröffnete den offiziellen Teil des Tages und stellte das gelungene Gesamtkonzept des Hauses als Ganzes fest. Auch Ortsbürgermeister Becker-Theilig lobte die gute Zusammenarbeit zu Themen im Seniorenbereich. Der katholische Pfarrer Paul Kollar wies die Verzahnung von Gemeinde und Caritas hinwies. Beide freuten sich über die gute Kooperation mit dem Seniorennetzwerke SONAH.

Angesichts der vielen Besucher, der guten Stimmung und den neuen Ideen und vielen Informationen, die ausgetauscht wurden, stellte Kerstin Thieme-Jäger am Ende zufrieden fest: „Der Tag ist genauso verlaufen, wie ich es mir gewünscht habe“.

Teilen
Vorheriger ArtikelLidl´s neustes Schmuckstück
Nächster ArtikelNeues Niersteiner Geschichtsbuch präsentiert
Margit Dörr
Seit 2007 bin ich für die Lokale Zeitung in der VG Bodenheim tätig, war aber auch schon in Mainz, Nierstein, Oppenheim und in der VG Nieder-Olm. Es macht mir Freude, über Kulturelles, über Neuigkeiten in Schulen, Kindergärten zu berichten. Ich interessiere mich für Lebensgeschichten einzelner Menschen sowie für die Geschichte von Gruppen oder Vereinen. Mein besonderes Interesse gilt den Kirchen und Kirchengemeinden.