Die neuen Vorsitzenden des Vereins Ulrich H. Drechsler (Mitte) und Thomas A. Klann (mit Schild) gratulieren dem Ehrenvorsitzenden Rudolf Bödige gemeinsam mit den weiteren Vorstandsmitgliedern (v.l.n.r) Viktor Wilpert Piel, Günther Knödler, Dr. Wolfgang Klee, Edgar Kalberlah und Lukas Augustin. Foto: Unser Mainz in Rheinhessen e.V.

Mainz – Mit der Wahl eines neuen Vorsitz-Duos leitete die Initiative Unser Mainz in Rheinhessen e.V. einen Generationenwechsel im Vorstand ein. Auf der Mitgliederversammlung im neuen Berufsbildungszentrum der Handwerkskammer Rheinhessen übergab Rudolf Bödige das Staffelholz an den Ulrich H. Drechsler und Thomas A. Klann.

Wiedergewählt wurden die stellvertretenden Vorsitzenden Lukas Augustin und Günther Knödler, letzterer zugleich als Schatzmeister, sowie Schriftführer Viktor Wilpert Piel. Bestätigt wurden auch die Beisitzer Günter Jertz, Edgar Kalberlah, Kai Schütz und Anja Obermann.

Als neue Beisitzer wurde Dr. Wolfgang Klee gewählt sowie Rudolf Bödige, der als Gründungsmitglied und erster Schatzmeister des Vereins für seine 23 Jahre als Vorsitzender einstimmig zum Ehrenvorsitzenden ernannt wurde. Die neugewählten Vorsitzenden wollen Zukunftsvisionen für Mainz entwickeln und hierfür weitere Mitstreiter gewinnen, gemäß dem Vereinsmotto „Baustelle Zukunft – Betreten erwünscht!“

Zuvor erinnerte Rudolf Bödige an die Gründung des Vereins 1991 unter dem Namen pro Mainz und Rheinhessen e.V. Den Namen habe man wegen der Verwechselungsgefahr zu einer unter gleichem Namen auftretenden Stadtratsfraktion im Jahr 2013 geändert. Die Kernthemen Ausbau der A 60 und des ÖPNV, Abbau des städtischen Schuldenberges sowie Konsolidierung des Haushaltes seien heute jedoch noch so aktuell wie bei der Vereinsgründung vor 26 Jahren.

In seinem Rückblick dankte Bödige den früheren Vorstandskollegen und würdigte ganz besonders seinen langjährigen Co-Vorsitzenden und Freund Karl Ludwig Krauter, der 2015 mit 55 Jahren viel zu früh aus dem Leben gerissen wurde. „Er verkörperte Unternehmertum und Handwerkskunst mit Leidenschaft und Herzblut,“ so Bödige über Krauter.

Im Anschluss an die Vorstandswahlen hielt der verkehrspolitische Sprecher der CDU-Stadtratsfraktion, Thomas Gerster, auf Einladung des Vereins ein Impulsvortrag zum Thema Verkehrskonzept als Wirtschaftsfaktor, an den sich eine lebhafte Debatte anschloss. Der Verein plant, sich in den nächsten Sitzungen auch mit den Verkehrsexperten weiterer Rathaus-Fraktionen zu treffen.

Teilen