Fritz Berena hat Exponate aus der früheren Apotheke des Anti-Dopingkommissars Horst Leo Klehr im Kleinen Museum ausgestellt. Foto: Helene Braun

Laubenheim – Mit einer Ausstellung erinnert Fritz Berena im Kleinen Museum in der Ortsverwaltung Laubenheim an den in Dopingfragen streitbaren, aber offen und ehrlich kämpfenden Laubenheimer Apotheker Horst Leo Klehr. Viele Exponate, die in der Wilhelm-Leuschner-Straße (heute Postagentur) zurückblieben und von Karl Fuchs als neuem Eigentümer aufbewahrt und später an Fritz Berena übergeben wurden, sind in der Sonderausstellung zu sehen.

Horst Klehr, Jahrgang 1936, führte von 1966 bis 2009 die erste Laubenheimer Apotheke. Live erlebt hat Horst Leo Klehr 25 Olympische Spiele, von Cortina D`Ampezzo 1956 bis Turin 2006 und 2008 in Peking. Klehrs sportliche Vita ist länger als eine Eisschnelllaufbahn, sein Enthusiasmus für den Sport war immer echt und unverfälscht. Dass der Sportler und Sportfunktionär einen internationalen Ruf hatte, weiß nicht jeder im Ort.

Als erster offizieller Antidopingkommissar der Bundesrepublik kontrollierte er von 1970 bis ´78 die Sportler bei Europa- und Weltmeisterschaften im Judo, Eissport, Rollsport und der Leichtathletik und verfasste das erste weltweite Verzeichnis aller Arzneispezialitäten, in denen Doping-Substanzen enthalten sind.

Horst Leo Klehr 2006 in seiner Apotheke. Foto: Helene Braun

Der Gründer des Mainzer Eissport-Clubs, des EV Olympia, des Olympischen Eisschnelllaufclubs Frankfurt und Mitbegründer des USC Mainz, selbst früher Leichtathletik-Landesmeister über 400 Meter, gilt als der Short-Track-Pionier in Deutschland, der die in Asien und Kanada populäre Kurzbahnvariante des Eisschnelllaufs hierzulande etabliert hat. Durch sein Engagement gilt Mainz heute als Urzelle des Short-Track-Eisschnelllaufs in Deutschland.

Klehr fungierte bei 25 Europa-, 24 Weltmeisterschaften und drei olympischen Spielen als Sportwart und Teamchef der Deutschen Short-Track-Nationalmannschaft. Aus der ersten Deutschen Short-Track-Meisterschaft 1983 in Mannheim ging dann auch ein Mainzer als erster Deutscher Meister hervor, Stefan Kieber. Selbst drei Mal Fackelläufer bei den Olympischen Spielen, stellte Klehr in Turin bei den Winterspielen 2006 den einzigen Short-Track-Teilnehmer aus Rheinland-Pfalz, Sebastian Praus. 2009 gab Klehr seine Apotheke auf und zog sich in den wohlverdienten Ruhestand zurück.

Teilen