Start Editorial_Petermann Grenzen austesten und überwinden

Grenzen austesten und überwinden

„Was wäre, wenn… mein Vater Millionär wäre…. wir in einem Kriegsgebiet wohnen würden?“ Ein Gedanke, der wahre Hoffnung und schlimmste Katastrophenszenarien beschwören kann. Ein Gedanke, der ebenso beflügeln, wie niederschmettern wird. Je nach Stimmung und Hang zum Fatalismus. Klar werde ich nie eine Starpianistin. Also hinkt hier jeder Vergleich. Aber mit ein wenig Unterricht und fleißigem Üben kann ich dieser Klaviatur wahre Wunder entlocken. Klar werde ich nie einen Marathon laufen. Aber mit kontinuierlichem Training sicherlich meine sportlichen Fähigkeiten ausbauen.

Es geht wie immer um Grenzen, die es auszutesten und zu überwinden gilt. Da kommt ein „was wäre, wenn…“ manchmal schon ganz gelegen. Mit einer übertriebenen Relativierung, kann man sich da schon ganz schnell aus der Affäre ziehen. Entweder das Ziel wird als unerreichbar klassifiziert oder mit Schwarzmalerei wie „alle Mühe vergebens“ proklamiert. Es ist nur eine Frage der Argumentation, ob wir uns zurückziehen auf das, was ist und eigentlich reicht, weil es sowieso alles keinen Sinn macht. Oder ob wir die Optionen, die jedes Leben birgt, austesten und ausreizen wollen. Denn so ein „was wäre, wenn….“ lässt sich auch runterbrechen und in kleinen verdaulichen Häppchen servieren: Was wäre, wenn ich jeden Morgen eine kleine Übungsrunde einlegen würde? Wenn ich bei nächster Gelegenheit ein Gespräch über meine beruflichen Aufstiegsmöglichkeiten suchen würde? Es geht darum, den Anfang eines Prozesses anzustoßen, um Ziele anzugehen, die mir heute vielleicht unerreichbar erscheinen. Es geht auf der anderen Seite um Ausreden, auf die wir alle gerne zurückgreifen, wenn es um Herausforderungen geht. Nach dem Motto: „Es macht alles doch keinen Sinn, also was soll´s.“

Machen Sie da einfach nicht mit. Wenn demnächst jemand Ihnen mit so einem Totschlagargument begegnet, so kontern Sie doch einfach mit der Machbarkeit von zielführenden Teilschritten, die ihren Weg finden, wenn man nur bereit ist.

Teilen
Vorheriger ArtikelLidl´s neustes Schmuckstück
Nächster ArtikelNeues Niersteiner Geschichtsbuch präsentiert
Redaktion
Diese Beiträge sind in unseren Redaktionen entstanden. Dazu sichten wir Pressemeldungen, eingesandtes Material und Beiträge von Vereinen, Organisationen und Verwaltung. Dies alles wird dann von unseren Redaktionsleitern verifiziert, bearbeitet und ansprechend aufbereitet. Oftmals ergeben sich daraus Themen, die wir dann später aufgreifen.