Möbel Martin-Chef Peter Metzger zeigte sich sehr zufrieden mit dem Erfolg beim Streetfood-Festival rund um das Möbelhaus. Foto: Helene Braun

Hechtsheim – Am 30. April, dem verkaufsoffenen Sonntag in Mainz, zeigte sich der riesige Parkplatz am Einrichtungshaus Möbel Martin vollkommen überfüllt, sogar die Parkmöglichkeiten an benachbarten Unternehmen wie DHL wurden genutzt und ein unbefestigtes Stück Land noch dazu. Zwischen den Buden und Trucks mit Streetfood sah man überall Schlangen von Menschen und die Sitzmöglichkeiten an den Tischen waren ebenfalls alle besetzt. Im Einrichtungshaus selbst ergab sich ein ähnliches Bild. Sehr viele Menschen nutzten das Angebot von Möbel Martin in Hechtsheim des verkaufsoffenen Sonntags, das eigentlich nur in der Innenstadt offene Läden versprach. Am letzten Wochenende im April stieg bei Möbel Martin ein großer Streetfood-Event und sonntags lud das Einrichtungshaus zum verkaufsoffenen Sonntag ein.

Ob Möbel Martin-Chef Peter Metzger mit dem Streetfood-Festival rund um sein Möbelhaus zufrieden war? „Ja, sehr“, sagte der Geschäftsleiter mit Blick auf die Menschenmassen und die, die vollbepackt aus dem Einrichtungshaus im Wirtschaftspark in Hechtsheim kamen. „Sehen Sie nur selbst, es sind viele Leute da und sie kaufen.“

„Das Food Truck-Event passt super zu unserer Gartenmöbel-Verkaufsausstellung“, erklärte Peter Metzger weiter. Street Food, das neue Geschmackserlebnis mit Straßenfestcharakter, war, wie man ebenfalls sehen konnte, „in aller Munde“. „Beide Themen haben viel mit entspanntem Miteinander zu tun. Und, hier findet jeder etwas nach seinem Geschmack und Geldbeutel.“ Radio FFH unterhielt mit Musik und zeigte unter anderem, wie man Gartenstühle zusammenbaut.

Drei Teams mit ihren Food Trucks hatten sich auf dem Parkplatz vor dem Einrichtungshaus eingefunden und noch einige Buden mehr ergänzten das Gesamtbild, um die Besucher zum Beispiel mit Teriyaki-Chicken im Chili Fladenbrot, Steakwich® mit Rauchsauce oder Currywurst mit Pflaume-Zimt-Kokos- Currysauce zu begeistern. Erst ging es für die meisten zum Sonntags-Shopping, dann an die Nahrung. Zuvor konnte man „Probe wohnen“, Kinder hatten Spaß im Kinderparadies.

„Mundpropaganda“, „O‘s Curry“ und „Suchtfaktor“ zählen zu den Stars der regionalen Foodtrailer-Szene. Die Köche Harald Schlor und Christina Ulma mit ihrem umgebauten US-Militärtruck boten Street Food von „A“ wie Auberginenmus bis „Z“ wie Zitronen-Risotto an. Das Team von „O‘s Curry“, mit dem Freddy-Mobil vor Ort, lockte unter anderem mit Currywurst vom Lavasteingrill. Original Thüringer Bratwurst mit vielen Dips konnte man am Food Truck „Suchtfaktor“ des Mainzers Peter Wocker probieren.

Teilen
Vorheriger ArtikelHechtsheimer verteidigten ihre Führungsposition
Nächster ArtikelLesestunde mit MdB Groden-Kranich
Helene Braun
Seit 2003 bin ich für die Lokale Zeitung journalistisch tätig. Von 2014 bis Ende 2018 war ich Redaktionsleiterin für die Mainzer Stadtteile und die Verbandsgemeinde Bodenheim. Meine heutigen Schwerpunkte liegen auf allem, was im und vor Ort geschieht und für die Leser interessant ist. Dies sind Berichte, Reportagen und Fotos aus Lokalpolitik, Wirtschaft, Gesellschaft, Kultur, Vereinen, zu besonderen Events und kuriosen Begebenheiten.