(v.l.n.r.) Die Vorstandmitglieder Michael Stinner, Joachim Mayer und Klaus Fischer informierten bei der Frühjahrssitzung des Vereinsrings Gonsenheim über ausstehende Termine. Im Anschluss daran stellten David Weiß und Barbara Petermann den Vereinsvertretern den neuen Online-Auftritt der Lokalen Zeitung vor. Foto: Claudia Röhrich

Gonsenheim – Bei der Frühjahrssitzung des Vereinsrings Gonsenheim stellten die beiden Geschäftsführer des Medien Verlags Reiser, David Weiß und Barbara Petermann, den Vereinsvertretern den neuen Online-Auftritt der „Lokalen Zeitung“ vor.

Zuvor begrüßte Joachim Mayer als Vorsitzender des Vereinsrings alle Anwesenden, darunter den stellvertretenden Ortsvorsteher Matthias Huber (CDU), in den Räumen der Gonsenheimer TGM 1861 e.V. Die Vorstandmitglieder Michael Stinner sowie Klaus Fischer als seine Stellvertreter saßen der Veranstaltung bei. „Bis jetzt liegen uns 131 Termine für den Zeitraum vom 01.05.-31.10. vor“, informierte Mayer und appellierte an die Vertreter, kommende Termine nachzureichen, da viele den Oktober nicht eingerechnet hatten. Im Vereinsring befinden sich derzeit 48 Vereine, eine stattliche Zahl. Darüber hinaus möchte man auch freie Vereine in Gonsenheim gewinnen, um die Arbeit im Ring zu stärken, leider reagieren manche Angeschriebene so gar nicht mit einer Interessensbekundung.

„Zum diesjährigen Erdbeerfest liegt das genaue Programm noch nicht vor“, war von der 1. Vorsitzenden vom Gewerbeverein, Barbara Petermann, zu erfahren, es werde aber rechtzeitig in der Zeitung und durch Aushänge informiert.

„Das Parkfest der Vereine Gonsenheim leidet unter Vereinsschwund, nur sieben Teilnehmende engagieren sich“, schaute Mayer eindringlich in die Runde. Ein Problem hierbei sei ausbleibendes ehrenamtliches Engagement sowie die schrumpfenden Mitgliederzahlen bei den Vereinen und Überalterung, die das Bewirtschaften von Veranstaltungen erschweren.

Terminlich ändert sich beim Parkfest etwas, schon am Freitag wird der Startschuss fallen, dafür wird der Sonntagabend gekürzt. Andreas Maurer, 1. Vorsitzender, der TGM, regte an, die erforderliche Markierung der TGM Parkplätze durch das vom stellvertretenden Ortsvorsteher angebotene kulturelle Budget zu fördern. Der Politiker ist froh, mal auf das Budget angesprochen zu werden und wartet nun auf eine gute schriftliche Begründung von Seiten der TGM. „Die großen Feste lassen sich nur gemeinsam stemmen“, betonte Joachim Mayer abschließend.

Nächster Vereinsringtermin ist am 18. Oktober, 19 Uhr.

Teilen