Start Ebersheim Neues Regenrückhaltebecken in Ebersheim nimmt Formen an

Neues Regenrückhaltebecken in Ebersheim nimmt Formen an

Ebersheim – Das neue Regenrückhaltebecken in Ebersheim nimmt immer konkretere Formen an. Nachdem der Transportkanal gelegt und damit der Anschluss an die Kanalisation hergestellt wurde, entsteht jetzt im zweiten Bauabschnitt das eigentliche Becken. Los ging´s mit der Einrichtung der Baustelle am 25. April.

Fast 90 Meter lang, 37 breit und ein Fassungsvermögen von rund 15 Millionen Litern: Das neue Regenrückhaltebecken in Ebersheim wird ohne Zweifel ein echter Hingucker. Aber wichtiger als sein imponierendes Erscheinungsbild ist natürlich die Aufgabe, die das Becken erfüllen soll: „Es soll entscheidend dazu beizutragen, dass der Mainzer Stadtteil auch in Zukunft bei extremen Unwettern zuverlässig entwässert werden kann“, erklärt die Vorstandsvorsitzende des Wirtschaftsbetriebs, Jeanette Wetterling.

Genau das ist mit dem bisherigen Becken nicht mehr möglich. Anfang der 1970er Jahre deutlich außerhalb der Ortsgrenzen gebaut, wurde es von der gesellschaftlichen Entwicklung quasi eingeholt. Sprich: Ebersheim ist gewachsen, das Becken mittlerweile von Wohngebieten umringt. Das gefährdet die reibungslose Entwässerung vor allem der nächst gelegenen Grundstücke, weil sich das Wasser auch in den angrenzenden Kanälen stauen kann, wenn das Becken vollläuft.

Mit dem neuen Regenrückhaltebecken wird der Ebersheimer Entwässerungsschutz nun ‚up to date‘, also auf den neuesten Stand gebracht. Das Becken selbst entsteht weit außerhalb des Ortskerns, angebunden durch einen eigenen, rund 1,5 Kilometer langen Transportkanal, der im vergangenen Jahr verlegt wurde. Und auch an die Optik wurde gedacht: „Das Gelände rund um das Becken wird natürlich entsprechend bepflanzt, damit es sich perfekt in die Umgebung einpasst“, so Wetterling.

Übrigens: Wie auch während des ersten Bauabschnitt wird der Wirtschaftsbetrieb das Projekt auch dieses Mal wieder quasi „live“ auf seiner Homepage www.wirtschaftsbetrieb.mainz.de begleiten. Dort finden interessierte jederzeit Informationen über den aktuellen Stand der Bauarbeiten.

Im Detail:

  • Ausführung: Offenes Stahlbetonbecken, umzäunt, rundherum begrünt
  • Grundfläche: 88 x 37 Meter
  • Mittlere Tiefe: 7,50 Meter
  • Volumen: rund 15.000.000 Liter
  • Kosten: ca. 8 Millionen Euro
  • Voraussichtliche Fertigstellung: Sommer 2018
Teilen