„Run for Children“ findet in diesem Jahr am 10. Juni statt. Foto: Schott

MAINZ – Am 10. Juni 2017 fällt um 11 Uhr im Stadion des TSV Schott Mainz der Startschuss für den „Run for Children“. Läufer, Sponsoren und Spender können sich informieren und anmelden unter www.runforchildren-mainz.de. Bisher haben sich rund 40 Mannschaften angemeldet.

Dem Motto „Gemeinsam für den guten Zweck – Helfen kann so einfach sein“ entsprechend kommt es bei dieser Veranstaltung nicht auf sportliche Höchstleistungen an, sondern auf das soziale Engagement. Der Erlös fließt als Spenden an gemeinnützige Organisationen in der Region Mainz, die kranke, behinderte und sozial benachteiligte Kinder unterstützen.

Der Run for Children ist nach dem Gutenberg-Marathon der zweitgrößte Laufevent in Mainz. Im letzten Jahr nahmen über 90 Teams mit 3000 Läufern teil, die Spendensumme betrug 165.000 Euro. Seit der Premiere im Jahr 2006 kam bisher eine Gesamtspendensumme von 1,54 Millionen Euro zusammen.

Der Run for Children ist ein Mannschaftslauf, an dem Vereine, Schulklassen, Firmenteams, Freundeskreise oder einfach Menschen teilnehmen können, die Spaß am Laufen haben und gemeinsam mit anderen einen Beitrag für einen guten Zweck leisten möchten. Jedes Team kann die Anzahl seiner Läufer frei wählen, die von 11.00 bis 21.00 Uhr zehn Stunden lang im fliegenden Wechsel Runde um Runde auf der 400-Meter-Bahn drehen. Teilnahmebedingung: Jedes Team braucht einen Sponsor, der die Startgelder übernimmt und für jede Runde seines Teams mindestens einen Euro in den Spendentopf einzahlt. Falls ein Team nicht fündig werden sollte, kann das Organisationsteam gerne einen Teamsponsor vermitteln.

Teilen
Vorheriger ArtikelBetrüger im Internet
Nächster ArtikelKontrollen führen zu 900 Euro Verwarngeld
Diese Beiträge sind in unseren Redaktionen entstanden. Dazu sichten wir Pressemeldungen, eingesandtes Material und Beiträge von Vereinen, Organisationen und Verwaltung. Dies alles wird dann von unseren Redaktionsleitern verifiziert, bearbeitet und ansprechend aufbereitet. Oftmals ergeben sich daraus Themen, die wir dann später aufgreifen.