Start Weisenau Fernwärme für das Heiligkreuz-Viertel

Fernwärme für das Heiligkreuz-Viertel

Oberstadt/Weisenau – Das geplante Heiligkreuz-Viertel auf dem früheren IBM-Gelände in der Oberstadt und Weisenau soll mit umweltfreundlicher Fernwärme versorgt werden. Die Erschließung des Gebietes erfolgt durch eine neue leistungsfähige Fernwärmetrasse bestehend aus Vor- und Rücklauf der Dimension DN350. Pro Strang entspricht dies einem Leitungsdurchmesser von 50 Zentimetern.

Insgesamt werden zwischen dem Fernwärmeleitungsbestand in der Straße „An der Goldgrube“ und dem Anschlusspunkt im Heiligkreuz-Viertel etwa 2,2 Kilometer Leitungen verlegt, die neue Trasse führt über die Adelungstraße, Zeppelinstraße, die Fußwegverbindung zwischen Karcherweg und dem Gymnasialgelände, die Elly-Beinhorn-Straße bis zum Heiligkreuz-Viertel.

Die Arbeiten zum Bau der Fernwärmetrasse beginnen Anfang Mai und dauern voraussichtlich bis mindestens Anfang 2018 an. Das gesamte Projekt ist in vier Bauabschnitte unterteilt.

Speziell im Bereich der ersten Bauabschnitte (1. BA: „An der Goldgrube bis „Zeppelinstr.“; 2. BA: „Zeppelinstr.“ bis „Gustav Stresemann Wirtschaftsschule“) ist u.a. aufgrund der dichten Wohnbebauung und der Verkehrssituation mit größeren Einschränkungen für die Anwohner zu rechnen.

Je nach Situation vor Ort werden zeitweise Parkplätze wegfallen müssen. Die Zufahr-ten zu den jeweiligen Grundstücken sind in der Regel aber möglich. Die Mainzer Fernwärme GmbH bittet wegen der nicht-vermeidbaren Beeinträchtigungen um Verständnis.

Teilen
Vorheriger ArtikelKontrollen führen zu 900 Euro Verwarngeld
Nächster ArtikelPedelec-Aktionstag am 29. April
Redaktion
Diese Beiträge sind in unseren Redaktionen entstanden. Dazu sichten wir Pressemeldungen, eingesandtes Material und Beiträge von Vereinen, Organisationen und Verwaltung. Dies alles wird dann von unseren Redaktionsleitern verifiziert, bearbeitet und ansprechend aufbereitet. Oftmals ergeben sich daraus Themen, die wir dann später aufgreifen.