Wolfgang Stallmann (ADFC) konnte in Hechtsheim 22 Fahrräder codieren. Foto: red

Hechtsheim – Das Fahrrad feiert in diesem Jahr seinen 200. Geburtstag. Fahrradfahren ist dabei nicht nur eine beliebte Freizeitbeschäftigung am Wochenende, sondern für viele Menschen ein attraktives und vor allem umweltfreundliches Verkehrsmittel. Und so hatte Wolfgang Stallmann, Vorsitzender des Allgemeinen Deutschen Fahrradclubs (ADFC) in Mainz, alle Hände voll zu tun und konnte in Hechtsheim 22 Fahrräder codieren und damit besser gegen Diebstahl schützen. Zu der regelmäßigen Aktion mit dem ADFC, die bereits seit 2009 stattfindet, hatte die SPD Hechtsheim wieder alle Bürgerinnen und Bürger eingeladen.

Bei der Codierung wird eine spezielle Nummer, die auf einer Ziffer für den Wohnort und die Straße sowie den Initialen des Besitzers beruht, in den Rahmen des Fahrrades graviert. Wird ein so markiertes Rad irgendwo gefunden, kann es seinem ursprünglichen Besitzer leicht wieder zugeordnet werden. Zudem schreckt die deutlich sichtbar angebrachte Nummer potenzielle Diebe ab.

„Die SPD Hechtsheim setzt sich seit vielen Jahren für gute Bedingungen für Radfahrerinnen und Radfahrer ein. Wir freuen uns, dass die Menschen im Stadtteil unser Angebot, ihr Rad gegen Diebstahl sichern zu lassen, auch weiterhin gerne in Anspruch nehmen“, kündigten die Hechtsheimer SPD-Vorsitzende Dr. Christine Pohl und SPD-Fraktionssprecher Reinhard Schwarz weitere Aktionen dieser Art an.

Teilen