Zahlreiche Schüler aus Autin waren zu Gast in Ingelheim. Foto: Stadt Ingelheim

INGELHEIM – Gleich zwei Schulen hatten Besuch aus Autun. Die Tradition mit den französischen Bildungseinrichtungen besteht schon lange und wird jedes Jahr wieder neu aufgefrischt. Zuerst besuchten die Ingelheimer Schüler ihre Partner in der französischen Partnerstadt. Jetzt fand der Gegenbesuch in der Rotweinstadt statt.

Wolfgang Bärnwick, Beigeordneter der Stadt Ingelheim, empfing im Ratssaal den Besuch aus der Kaiserpfalz Realschule Plus. In einer kurzen Ansprache auf Französisch zeigte er die schönen Facetten Ingelheims auf und bekräftigte seine Worte mit einem Informationsfilm über die Stadt. Nach dem Besuch im Ingelheimer Rathaus erwartete die acht Franzosen ein Besuch der Kaiserpfalz, eine Fahrt nach Mainz und ein Kochkurs.

Einige Tage später begrüßte dann Oberbürgermeister Ralf Claus die französische Delegation des Sebastian-Münster-Gymnasiums. Die 42 französischen Schüler im Alter von 11 bis 16 Jahren kommen von zwei verschiedenen Schulen in Autun und stehen im Austausch mit Schülern aus 13 verschiedenen Klassen des SMGs.

Ralf Claus begrüßte die jungen Gäste in Ingelheim und freute sich, dass dieses Austauschprogramm seit rund 16 Jahren stattfindet. Insgesamt eine Woche war die Delegation hier zu Gast. Neben dem Schulalltag besuchte die Gruppe außerdem das Goethehaus und das Filmmuseum in Frankfurt, eine Stadtführung in Mainz und feierte einen bunten Abend in der Aula des SMG.

Teilen
Vorheriger ArtikelBetrug mit Gewinnversprechen
Nächster ArtikelAuszeichnung für Ingelheimer Projekt
Redaktion
Diese Beiträge sind in unseren Redaktionen entstanden. Dazu sichten wir Pressemeldungen, eingesandtes Material und Beiträge von Vereinen, Organisationen und Verwaltung. Dies alles wird dann von unseren Redaktionsleitern verifiziert, bearbeitet und ansprechend aufbereitet. Oftmals ergeben sich daraus Themen, die wir dann später aufgreifen.