Teilnehmer 2016 beim Abschluss in der Halle. Foto: Gustl Kornes

Gonsenheim – „Verflixtes 7. Jahr? – Von wegen, unser 7. Camp wird sogar noch besser, versprochen!“ So äußert sich Projektleiter Gustl Werner Kornes zum Handball-Camp 3. bis 7. Juli beim HCG.

Vier Tage intensive „Arbeit“ in der Halle erwarten die handballbegeisterten Campteilnehmer. Profi-Trainer werden wieder Handball-Handwerkliches vermitteln, gepaart mit vielen Tricks und Ratschlägen aus der Spielpraxis.

Im Teamwork mit vielen spielerischen Übungen werden die Kinder selbst erfahren, wie wichtig zum Beispiel ein gemeinsames, zielorientiertes Handeln ist, und was gutes Teamwork bewirken kann.

Fangen, passen, abwehren, angreifen … das ganze Repertoire inclusive Tormann-Training wird altersgemäß eingeübt, verpackt in spielerischen Abläufen, kein trockenes „Pauken“ also, denn das Ganze soll ja auch Spaß machen.

Das Abschluss-Highlight: Drachenboot – Wettpaddeln ist dann am fünften Tag angesagt, nach entsprechender Einweisung und Übung durch die bewährten Trainer vom Verein der MZ-Mombacher-Kanufreunde. Das wird dann Spaß pur und ist – wie in den Jahren davor – der absolute Höhepunkt zum Abschluss des HCG-Handball-Camps.

Teilen