Thomas Richartz und Pfarrer Sascha Heiligenthal bei der Eröffnung von „La Trasformazione“. Erst an Ostern werden die Bilder wieder zu sehen sein. Foto: Helene Braun

Bretzenheim – Der Griff in die Religionsgeschichte, den der Künstler und freie Theologe Thomas Richartz 2013 bei seinem Triptychon tat, kommt nun erst richtig zur Geltung. Die drei großformatigen Bilder mit Motiven aus der christlichen Religion und der griechischen und indischen Ikonographie schienen nur darauf gewartet zu haben, dass ihr Schöpfer und Pfarrer Sascha Heiligenthal einander begegneten. Nun wurde die Ausstellung in der evangelischen St. Philippus-Gemeinde eröffnet und gleich wieder verhüllt. Der Titel: La Trasformazione.

Aus“stellung“ ist vielleicht nicht das treffende Wort in diesem Fall, denn die Acrylbilder hängen „frei schwebend“, so sieht es aus, im Altarraum. Erst in den Ostergottesdiensten, 16. und 17. April, 10 Uhr, sollen sie wieder sichtbar werden. Kunstgottesdient nennt es Pfarrer Heiligenthal und Richartz sagte: „Das ist es, was mich an diesem Projekt so fasziniert hat.“

Heiligenthal macht sich da so seine eigenen Gedanken. Er spricht von Erhebung. „Das erleben wir beim Abendmahl und es ergeben sich viele Bezüge, auch in der Verhängung des Altarraums.“ Ihn fasziniert die sakrale Anmutung der Bilder und er zieht Parallelen zu Christentum und griechisch-römischer und buddhistischer Mythologie.

Auf goldenem Grund konnte man bei der Eröffnung unterschiedliche Motive wahrnehmen, verfremdet durch Linien, gerade und ineinander verwoben. Klare Strukturen stehen dem Chaos gegenüber. „Wer das entwirrt bekommt, erfährt Erkenntnis“, so Heiligenthal.

„Das Angebot der Philippus-Gemeinde, den Ostergottesdienst vor einem Triptychon meiner Bilder zu zelebrieren, erschien mir als perfekte Gelegenheit, meine auf goldenem Grund gemalten Bilder in einem entsprechenden Rahmen zu zeigen“, so Richartz. Als besonderen Höhepunkt der Ausstellungseröffnung und zur Vertiefung dessen, was der Besucher vor Augen hatte, spielte die Jazz-Formation La Fortuna Sfacciata.

Was ist es, was dem Menschen hilft die Mühen des Alltags zu ertragen? Die Ausstellung La Trasformazione in Bretzenheim sucht Antworten. In den Motiven setzt Richartz das Gewissen, das Gesetz, das Schicksal, Chaos und Ordnung als Wege zur Erhabenheit in Spannung. Ob das Experiment eines Kunst-Gottesdienstes gelingen wird, davon sollen sich die Besucher an Ostern selbst ein Bild machen.

Teilen