In Leibchen kredenzten die Winzer beim 1. Mainzer Weinmarathon ihre Rebensäfte. Foto: Oliver Gehrig

Mainz – „Laufend Weine probieren“: Unter diesem Motto stand der 1. Mainzer Weinmarathon, der jetzt in die Innenstadt lockte. Dabei präsentierten die 21 teilnehmenden Winzer des Vereins „Mainzer Winzer“ jeweils drei Weine. Das Angebot kam prima an, denn schon vor dem offiziellen Startschuss um 14 Uhr bildeten sich lange Schlangen an den Ständen. Wer Angst hatte, dass er bei diesem Weinmarathon 42 Kilometer zurücklegen muss, um die Rebensäfte zu genießen, konnte seine Laufschuhe übrigens schnell ausziehen: Lediglich 500 Meter betrug die Strecke zwischen den vier Stationen am Gutenbergplatz, vor der Deutschen Bank in der Ludwigsstraße, vor dem Fastnachtsbrunnen und am Schillerplatz, die bewältigt werden musste.

Stattdessen gab es mehr als 42 Rebensäfte zu genießen. Die angebotene Palette reichte von Riesling und Chardonnay über Silvaner und Scheurebe bis zu Spätburgunder und Merlot. Die Weinkarte für den Halbmarathon mit 10 Weinen kostete 14 Euro, die für den Marathon mit 20 Weinen 20 Euro. Im Preis enthalten war die Hin- und Rückfahrt mit der MVG. Die Winzer trugen bei diesem Weinmarathon Leibchen, die Teilnehmer Aufkleber. Bei der abschließenden Finisher-Party mit Musik und Tanz im Hof des Proviantamtes präsentierte die Rheinhessen-Vinothek ausgesuchte Weine der zehn „Great Wine Capital“-Regionen.

„Wir möchten etwas Neues probieren und präsentieren deshalb diese Weinverkostung in der Innenstadt an“, sagte Sigrid Lemb-Becker, die Vorsitzende des Vereins „Mainzer Winzer“, im Gespräch mit der Lokalen Zeitung. „Die Mainzer und ihre Gäste können die Mainzer Weine probieren und anschließend im Proviantamt weiterfeiern.“ Zuvor hatte der Verein seit 2004 mit „Best of Mainzer Wein“ gepunktet. Der Verein „Mainzer Winzer“ besteht derzeit aus 26 Winzerbetrieben aus Hechtsheim, Laubenheim, Ebersheim und Bretzenheim. Grundbedingung für die Mitgliedschaft ist, dass der Betrieb in Mainz zu Hause ist und die Rebflächen in den Mainzer Lagen beheimatet sind.

Teilen