Der Astheimer Chor „Intakt“ begeisterte im Bürgerhaus mit einem tollen Konzert. Foto: Ralph Keim

TREBUR – Vor zehn Jahren gründete sich in Astheim der Chor „Intakt“. Das kleine Jubiläum feierte der Chor mit einem besonderen Konzert im Astheimer Bürgerhaus. Dabei ging es musikalisch zurück in die sechziger Jahre, die spießig begannen und mit langen Haaren bei den jungen Männern und kurzen Röcken bei den jungen Frauen endeten.

Dem entsprechend gekleidet kamen die Aktiven des Pop- und Gospelchors auf die Bühne des vollbesetzten Astheimer Bürgerhauses und gaben mit „Happy Together“ und „Barbara Ann“ gleich die passende musikalische Kostprobe.

Später stand ein anderer Klassiker auf dem Programm: „Kriminal-Tango“ stammt von Hazy Osterwald. Auch über „California Dreamin´“ von The Mammas and the Papas freuten sich die begeisterten Konzertbesucher. Ebenfalls beim Konzert dabei war der befreundete Chor „Germania Bruderkette“. Die Aktiven interpretierten unter anderem „Ein Lied zieht hinaus in die Welt“.

Mit der „Zuckerpuppe aus der Bauchtanztruppe“ ging es beim „Intakt“-Konzert weiter durch die sechziger Jahre. Es folgten unvergessliche Klassiker wie „Obladi Oblada“ und „All you need is Love“ von den Beatles. Mit einem Medley aus Rolling Stones-Liedern huldigten die Sängerinnen und Sänger eine weiteren musikalischen Legende der sechziger Jahre.

„Eigentlich wollten wir bei unserem Konzert durch mehrere Jahrzehnte gehen, sind dann aber schnell in den Sechzigern geblieben“, erläuterte „Intakt“-Sprecherin Melanie Fröhder, die von diesem Jahrzehnt ebenfalls begeistert ist und zum Konzert im Look der frühen Sechziger kam.

Für das Konzert verwandelten die „Intakt“-Aktiven die Bühne des Astheimer Bürgerhauses in ein für dieses Jahrzehnt typisches Wohnzimmer. Und an den Wänden des Bürgerhauses klebten Plakate, Zeitungen und Fotos bekannte Kinoschlager. Dafür hatten die Sängerinnen und Sänger tief in den Dachböden und Kellerräumen gekramt.

Der Chor „Intakt“ unter der Leitung von Elena Bauer probt jeden Dienstag von 20 bis 21.30 Uhr im katholischen Gemeindesaal von Astheim.

Teilen