Frühlingshafte Näharbeiten. Foto: Margit Dörr

Gau-Bischofsheim – Ein Frühlingstag, wie er schöner nicht hätte sein können, lud zum Spazierengehen ein und machte einfach Lust im Unterhof beim Kreativmarkt, zu dem die Landfrauen eingeladen hatten, Station zu machen. Mit dem Fahrrad waren Annelen Wuttke mit Sohn, Schwiegertochter und Enkelkind aus Lörzweiler gekommen. Sie bewunderte gerade die zierlichen, gestrickten Osterhäschen oder Zwerge von Wulla Markl. Nach einem kleinen Rundgang wolle man sich zu Kaffee und Kuchen zusammensetzen, erzählte sie. Eine Auswahl von 26 selbstgebackenen Torten und Kuchen hielten die Landfrauen bereit.

Socken in frischen Farben, gestrickt von Gabriele Mohrmann, oder hübsche genähte Kleinigkeiten wie Kinderkleidchen, Kissen und Schürzen mit frühlingshaften Motiven von Edda Heinz oder sogenannte Leseknochen von Maritta Sauer lagen zum Verkauf bereit. Frühlingshafte Floristik aus Harxheim und Schmuck (Waltraud Willems, Maria Rheina Reynoso) lockte ebenfalls zum Anschauen und zum Kaufen. Wer kulinarische Leckereien bevorzugte, wandte sich an Nadine Wagner, die Nudeln, Eier, Wurst oder Wein vom eigenen Bauernhof anbot. Ein kleiner Bücherflohmarkt hatte Landfrau Lieselotte Filip organsiert. Mit dem Erlös soll die Seniorenarbeit der Landfrauen unterstützt werden.

„Wir wollen die Besucher einladen, nicht nur zu konsumieren, sondern auch kreativ zu sein“, sagte die Vorsitzende der „Bischemer“ Landfrauen Barbara Markl. So gab lagen auf der Terrasse Reben bereit, aus denen man unter Anleitung, Kränze oder dekorative Kugeln binden konnte.

Vor allem Kinder hatten ihren Spaß am Schablonendruck mit echter Druckerfarbe, den Christa von der Wense anleitete. Die kleinen Besucher waren in diesem Jahr zum ersten Mal eingeladen, gemeinsam mit Bärbel Malisius ein kleines Theaterstück – „Aschenputtel“, zusammengefasst in lustigen Sequenzen – einzustudieren, das schließlich den Besuchern auch vorgeführt wurde.

Teilen