Berge an Müll fanden die Aktiven des RFV auf dem Dressur- und Longier-Platz im Gewerbegebiet Am Hemel. Foto: red

Gonsenheim – Beim diesjährigen „Dreck weg-Tag“ der Entsorgungsbetriebe Mainz war auch der Reit- und Fahrverein Mainz-Gonsenheim 1929 e.V. dabei. Neben dem Haupttrainingsgelände im Gonsenheimer Wald und dem Fahrplatz im Gonsbachtal hat der Verein noch einen Dressur- und Longier-Platz im Gewerbegebiet Am Hemel. Dieser liegt genau neben dem Wendehammer, der vielfach von LKW-Fahrern als Übernachtungsstätte genutzt wird.

Im Laufe des Jahres sind nicht nur die Hecken und Büsche hier weitergewuchert, sondern auch Berge an Müll haben sich angehäuft. Kartons, Plastikteile, Gummireifen, Planen, Tüten und vieles mehr fanden sich am Straßenrand. Da dies sowohl Spaziergänger als auch Pferde scheuen lässt, dachten sich der Vorstand und die Mitglieder: Jetzt ist es Zeit etwas zu tun und engagierten sich so beim „Dreck weg-Tag“.

Die Entsorgungsbetriebe stellten einen großen Container zur Verfügung und so wurde mit Heckenscheren, Müllgreifzangen und Gummi-Handschuhen dem Dreck den Garaus gemacht. Nach drei Stunden harter Arbeit und viel Gelächter bei den Kuriositäten, die sich hier und da im Gebüsch befanden, war die Arbeit geschafft und der Wendehammer kann sich wieder sehen lassen.

Teilen