In Oppenheim gibt es demnächst ein „Mainova Fußball-Camp für Kids“. Foto: Heftrich

OPPENHEIM –  60 Nachwuchsspieler des FSV Oppenheim werden am 8. April ihren Vorbildern nacheifern. In der Eintracht Frankfurt-Fußballschule werden sie spielerisch ihr Können verbessern. Der Verein hat sich das zweitägige Trainingslager bei der Aktion „Mainova Fußball-Camps für Kids“ gesichert.

In kleinen Trainingsgruppen wird der Nachwuchs die Tricks der Profis lernen – und vielleicht den Grundstein für eine erfolgreiche Karriere legen. Mit der Aktion belohnt Mainova das soziale Engagement des Vereins. Der FSV Oppenheim konnte eine Jury mit der Organisation des Benefizlaufs „OppenRun“ über fünf, zehn und 21 Kilometer überzeugen. 750 Teilnehmer starteten. Die Erlöse wurden dem Tumor- und Leukämiekranke Kinder Mainz gespendet.

Der Leiter der Eintracht Frankfurt Fußballschule Karl-Heinz Körbel: „Gute Jugendarbeit ist für Vereine das A und O. Deshalb liegt mir die Arbeit mit Kindern am Herzen. Ihren Spaß und ihre Leidenschaft für das runde Leder zu sehen, ist für mich immer etwas ganz Besonderes.“

Cheftrainer Clemens Appel und sein Trainerteam vermittelen den jungen Teilnehmerinnen die Prinzipien der Eintracht Frankfurt Fußballschule. Auch Jugendtrainer des Vereins stehen mit auf dem Platz. Sie haben sich vorher in der Eintracht Frankfurt Fußballschule fortgebildet, um das neue Wissen an diesem Wochenende aktiv einzusetzen.

Teilen