Die „Konfi-Tour“ gibt es nun seit zehn Jahren. Foto: red

MAINZ – Nicht nur 500 Jahre Reformation gibt es zu feiern, sondern auch zehn Jahre Konfi-Tour beim Evangelischen Stadtjugendpfarramt in Mainz. Was 2007 mit vier teilnehmenden Gemeinden begann, hat sich inzwischen zu einem Projekt gemausert, bei dem in diesem Jahr 140 Konfirmanden aus 13 Mainzer Kirchengemeinden teilnahmen.
Unter dem Motto „Update 2017“ widmete sich die diesjährige Konfi-Tour März dem Thema Reformation. In vielfältigen Arbeitseinheiten und Workshops ging es darum, wie Kirche und Gesellschaft einen Neuanfang wagen können. Ein Höhepunkt war der Auftritt des Illusionskünstlers Mr. Joy, der auf verblüffende Weise die Botschaft des Evangeliums mit Jonglage und magischen Tricks verband. Die große Party gestaltete DJ Cool J mit.

Beim Abschlussgottesdienst, der sich mit Martin Luthers Spruch „Hier stehe ich, ich kann nicht anders“ beschäftigte, wurde die Challenge „500 Apfelbäume als Zeichen der Hoffnung“ gestartet.
Zehn Jahre „Konfi-Tour“ heißt rund 1.200 Konfirmanden, 200 ehrenamtliche Mitarbeiter, pro Tour rund zehn Pfarrer und das Team des Stadtjugendpfarramtes. Ursprünglich fand die Konfi-Tour in der Jugendburg Hohensolms statt, die aufgrund der hohen Nachfrage zu klein wurde, sodass ab dem Jahr 2014 eine neue Unterkunft gesucht werden musste. Im Jugendhaus Burg Feuerstein bei Ebermannstadt kommen nun rund 190 Personen unter.

Teilen