: Jürgen Springer (re.) und Wolfgang Moritz (li.), beide Barmer Betriebssportgemeinschaft Regionalgeschäftsstelle Mainz, übergeben 3000 Euro an Jari Trabert von „Armut und Gesundheit in Deutschland“. Foto: Barmer

MAINZ – Einen Spende in Höhe von je 3.000 Euro haben „Mainz 05 hilft” sowie der in Mainz ansässige Verein „Armut und Gesundheit in Deutschland“ von der Betriebssportgemeinschaft der Barmer Regionalgeschäftsstelle in Mainz erhalten.

Deren erster Vorsitzender, Jürgen Springer, sagte bei Übergabe der Spendenschecks: „Mainz 05 hilft ist eine Wohltätigkeitsinitiative des 1. FSV Mainz 05, die sich in vorbildlicher Art und Weise für Schwache und Benachteiligte in Mainz und der Region engagiert. Armut und Gesundheit für Deutschland ist eine bekannte Einrichtung, die sich für die sozial Schwachen einsetzt und diesen Menschen eine medizinische Versorgung zukommen lässt.“

Dag Heydecker, Geschäftsführer von „Mainz 05 hilft“, dankte den Spendern und sagte: „Spenden leisten einen wesentliche Beitrag für die Arbeit des Vereins. Durch sie können wir unsere karitatives Engagement in dem Umfang umsetzen, wie wir es tun.“ Für „Armut und Gesundheit in Deutschland“ nahm Geschäftsführer Jari Trabert den Scheck entgegen. Er sagte: „Das Geld werden wir für unseren Street Jumper verwenden.“ Der Street Jumper ist Freizeit- und Gesundheitswohnmobil, mit dem die Hilfsorganisation regelmäßig Kinder und Jugendliche in benachteiligten Mainzer Wohngebieten aufsucht. „Am Wohnmobil erhalten die Minderjährigen einen vollwertigen und gesunden Imbiss und immer ein offenen Ohr für alles“, erklärte Trabert. Auch Sport- und Spielmöglichkeiten bringe der Street Jumper mit. Er sei ein Freizeit- und Bildungsangebot mit gesundheitsförderndem Anspruch.

Teilen