Tobias Jaeger (li.), stellvertretender Vorsitzender des Fördervereins, und Schulleiterin Waltraud Schier (re.), freuten sich über die Spende, die Finthlinge-Chef Uwe Greiner und Christine Scherer überbrachten. Foto: Helene Braun

Finthen – Für die neue Medienausstattung brauche man noch Zubehör, sagte Schulleiterin der Peter-Härtling-Schule, Waltraud Schier, anlässlich der Übergabe eines Spendenschecks über 150 Euro. Die Theatergruppe „Die Finthlinge“ bedankt sich so jedes Jahr dafür, dass die Schauspieler sowohl Räume der Schule für Proben als auch die Aula am Standort Lambertstraße für ihre Aufführungen nutzen dürfen.

Umgekehrt unterstützt der Förderverein, hier vertreten durch den stellvertretenden Vorsitzenden Tobias Jaeger, auch die Aufführungen mit einem Catering. Regisseur und Vorsitzender Ute Greiner sagte: „Das ist sehr wertvoll für uns, dass wir uns an diesen Abenden nicht um das Essen kümmern müssen.“

Der Förderverein finanziert im Übrigen auch das neue Whiteboard. „Da brauchen wir noch Zubehör“, so Schier. „Das Geld ist beim Förderverein gut aufgehoben, weil er sich auf die pädagogischen Anforderungen einlässt.“

Für die kommenden Aufführungen sind die Finthlinge schon dabei, das neue Stück auszuwählen. „Wir haben schon viel gelesen, bald fällt die Entscheidung“, verriet Greiner. Na, da darf man gespannt sein.

Teilen