42.000 Euro hat der Förderverein für Tumor- und Leukämiekranke Kinder durch Spende von der UPS Foundation erhalten. Foto: Meyer

MAINZ – Der Förderverein für Tumor- und Leukämiekranke Kinder hat eine Spende von 44.750 US-Dollar (rund 42.000 Euro) von der UPS Foundation erhalten. Kai Leimig, Vorstand des Fördervereins für Tumor- und Leukämiekranke Kinder, nahm den symbolischen Scheck von Michael Düster, Direktor Transportation UPS Deutschland, entgegen.

Mit der finanziellen Unterstützung soll ein spezielles Lichtsystem im Rahmen eines Raum-Farb-Material-Konzepts in Patientenräumen finanziert werden. „Über eine solche Spende, die dem Wohlbefinden und der Entspannung unserer kleinen Patienten zu Gute kommt, freuen wir uns ganz besonders“, begrüßt Kai Leiming die Spende. „Es ist schön zu sehen, dass sich Unternehmen in der Region, so wie UPS, in die Gemeinschaft einbringen.“

Der Förderverein für Tumor- und Leukämiekranke Kinder Mainz wurde 1984 von betroffenen Eltern gegründet. Ziel ist es, die erkrankten Kinder und deren Familien in dieser schweren Zeit zu unterstützen. Der Förderverein finanziert sich ausschließlich durch Spenden von Privatpersonen und Institutionen. Derzeit ist eine aufwendige Umgestaltung der Kinderkrebsstation A2 der Universitätsmedizin Mainz geplant, für die bereits Gelder akquiriert werden.

Teilen