Übergabe des Förderbescheides im Rohbau durch Finanzministerin Doris Ahnen und (rechts) Ulrich Dexheimer, Vorstandssprecher der ISB an (v.l.n.r.) Oberbürgermeister Mainz Michael Ebling, Ortsvorsteherin von Mombach Dr. Eleonore Lossen-Geißler (SPD) und Thomas Will, Wohnbau Mainz GmbH & Co. KG. Foto: Claudia Röhrich

Mombach – Mit einem ISB-Darlehen in Höhe von rund 600.000 Euro und einem Tilgungszuschuss in Höhe von 90.200 Euro fördert das Land Rheinland-Pfalz über die Investitions- und Strukturbank Rheinland-Pfalz (ISB) den Neubau von acht Wohnungen mit Mietpreis- und Belegungsbindung im Bezirk „Am Westring“ in Mombach. Im Rahmen des Bauvorhabens im Westring 46A entstehen insgesamt fünfzehn Wohnungen, ein Servicestützpunkt sowie eine Tagespflegestation der Caritas und ein Nachbarschaftscafé. Sämtliche Wohnungen sind barrierearm und schwellenlos zu erreichen.

Die Siedlung am Westring wurde in den 60er Jahren erbaut. Sie hat allerdings einen großen Nachteil, es gab bis jetzt keinen Gemeinschaftsraum in dem sich die Bewohner treffen konnten. Eine ehemalige Spielplatzfläche, vor der niemand mehr Gebrauch machte, konnte für das Projekt zur Verfügung gestellt werden. Mit Caritas als Partner wurde inzwischen die Betreuung im Quartier vereinbart. Eine Besonderheit nimmt die Tagespflege für manch älteren Bewohner ein, so kann er seinem gewohnten Umfeld bleiben. Auch die Nettokaltmiete von 7,25 Euro fällt äußerst moderat aus zur Vergleichsmiete von 9,62 Euro.

Finanzministerin Doris Ahnen „Dieses Projekt beinhaltet alles was gutes Wohnen ausmacht mit zahlbarer Miete.“ Es richtet sich nach den Bedürfnissen der Menschen, möglichst selbstbestimmt zu wohnen, aber auch bietet es die Möglichkeit, Unterstützung in Anspruch nehmen zu können. Oberbürgermeister Michael Ebling erinnerte nochmals an die 100 Jahr Feier der Wohnbau in der letzten Woche. „Wir wollen den Menschen Sicherheit geben mit solchen Gebäuden“. Im Hinblick auf das, was im Alter eintreffen könnte. Ortsvorsteherin Dr. Eleonore Lossen-Geißler (SPD) war angetan davon, dass das Wohnangebot, inklusive der Begegnungsstätte und der Pflegemöglichkeit so schnell und so unkompliziert umgesetzt werden konnte.

Das Bauvorhaben genießt im Quartier hohe Akzeptanz, was nicht immer bei solch großen Bauvorhaben gegeben ist. Das Tochterunternehmen WB Wohnraum Mainz GmbH & Co. KG der Wohnbau Mainz GmbH feierte jüngst das Firmenjubiläum und verfolgt weiterhin gewissenhaft das Modellprojekt „Zuhause in Mainz – Miteinander sorgenfrei leben“ zu dem Westring 46A nun auch gehört.

Finanz- und Bauministerin Doris Ahnen überreichte gemeinsam mit Ulrich Dexheimer, Vorstandssprecher der ISB, die Förderzusage an einen der Geschäftsführer der WB Wohnraum Mainz GmbH & Co. KG, Thomas Will. Die ersten Mieter werden voraussichtlich Anfang 2018 in die 52-54 Quadratmeter großen Wohnungen einziehen können.

Teilen