Dr. Marion Kahrens ist stolz auf ihre Jazztanz-Gruppe aus dem SAV Laubenheim, die „Inbetweens“ die sie trainiert. Foto: Helene Braun

Finthen – Mit einem wirbelnden „Auftakt“ und einer furiosen „Auftanz“-Party starteten die Mainzer Tanztage am 4. März im Finther Bürgerhaus. Bis zum 12. März konnten an neun Tagen alle Tanz- und Bewegungswilligen etwa 300 Angebote von rund 30 Veranstaltern aus Mainz und Umgebung wahrnehmen. So weit war alles wie in den Jahren zuvor, doch hat sich auch Wesentliches geändert. „Bewegen vereint“ war das Motto der 12. Tanztage, der Trägerverein Mainzer Tanzkunst und Kultur hat ein neues Vorstandsteam und dieses wollte nun „ganz neue Verbindungen“ eingehen.

„Wir wollen neue kreative Elemente einbringen“, sagte die neue Vorsitznede, Dr. Marion Kahrens, am Rande des Auftaktes. Neu im Programm beispielsweise war die Ausstellung von Künstlern vom Layenhof, die die Bewegung thematisiert hatten und bei der Live-Ausstellung im Gutleut ein interessiertes Publikum fanden. In der Vorbereitung auf die Tanztage sind die Kunstwerke entstanden. „Tanz und andere Bewegungsformen werden mit Malerei, Design, Skulpturen und Fotografie in gemeinsamen Projekten verbunden. Wir machen unseren Namen „Mainzer Tanzkunst und Kultur“ zum Programm“, so Dr. Kahrens weiter. Die Idee sei, neue Räume für die Begegnung mit anderen Kulturaspekten zu öffnen.

Die 31 Mitveranstalter boten Tanz und Bewegung in noch reicherer Formen als bisher: zu den unterschiedlichen Tanzformen der Welt sind Bewegungsangebote wie Tai Chi oder Chi Gong hinzugekommen. So konnte sich jeder Teilnehmer ein ganz persönliches Schnupperprogramm zusammenstellen und kann dann weiterverfolgen, was ihn überzeugt hat.

Beim „Auftakt“, der Show der Kids und Teens konnte man leicht erraten, woher die Clownsnummern stammten. Corina Ramona Ratzel, bekannt aus der ehemaligen Clownschule auf dem Layenhof, sitzt ebenfalls im neuen Vorstand. Aus Vereinen in und um Mainz hatten sich etliche Jugendgruppen auf diesen Tag vorbereitet. Es gab Hip hop mit der Tanzschule Manfred S, Poi und Jonglieren mit „Fit und Gesund Hechtsheim“, Akrobatik mit dem SAV, Showdance, Jazzdance mit „Dance and Arts“ und vieles mehr zu bewundern und bestaunen.

Zwischen den Auftritten der Tanzgruppen kamen immer wieder die Clowns zum Vorschein. Fotos: Helene Braun

Die Mainzer Tanztage: „Wir sind Tanzschulen, Vereine, Künstler, Anbieter, Trainer, Dozenten, Lehrer, Therapeuten, … die sich leidenschaftlich mit Tanz, Bewegung und Rhythmus beschäftigen. Diesen Funken möchten wir gern weitergeben. Aus diesem Grund haben wir uns 2012 zusammengeschlossen und den Verein MTKK e.V. (Mainzer Tanzkunst und Kulturverein) gegründet. Die Mainzer Tanztage sind uns eine Herzensangelegenheit und wir möchten damit ein großes Forum bieten, um Tanz, Bewegung und Rhythmus zu erleben.“

Teilen