So kennt man „Sound of Musicals“. Doch in diesem Jahr müssen die Fans des Bischofsheimer Musiktheaters Verzicht üben. Nach einem Jahr Pause gibt es neue Vorstellungen erst wieder Ende Mai 2018. Foto: Ralph Keim

Bischofsheim – Prächtige Kostümierung, ein spektakuläres Bühnenbild und eine mitreißende Show, die innerhalb von mehr als zwei Stunden mehrere bekannte Musicals auf die Bühne des Bürgerhauses bringt – so kennen die Fans von „Sound of Musicals“ dieses außergewöhnliche Musiktheater. In den vergangenen 15 Jahren sorgte „Sound of Musicals“ jeweils im Mai für ausverkaufte Vorstellungen. Doch in diesem Jahr gibt es keine Musicals.

„Nach 15 sehr intensiven und arbeitsreichen Jahren brauchen wir einmal eine schöpferische Pause“, erläutert „Sound of Musicals“-Sprecherin Simone Wolf. „Außerdem haben wir mit Ana Batistic eine neue musikalische Leiterin.“ Aus diesem Grund habe man in diesem Jahr auf Aufführungen verzichtet. Es sei auch tatsächlich nur eine Pause und nicht etwa das schleichende Ende. „Für das kommende Jahr haben wir bereits die Termine festgezurrt“, bekräftigt Simone Wolf, selbst Darstellerin und Sängerin der ersten Stunde bei „Sound of Musicals“.

Die Fans müssen also keinen Schock bekommen, sondern lediglich Geduld beweisen. Und zwar bis zum 26. Mai 2018. Dann steht die erste von sechs Aufführungen auf dem Programm, erneut im Bürgerhaus von Bischofsheim, das nach der aktuellen politischen Lage ab Sommer 2018 saniert werden soll. Der Kartenvorverkauf startet am 1. Dezember.
Der Verein sucht verstärkt Männer, genauer gesagt Stimmen für Bass, Tenor und Bariton. Die Proben der neuen „Sound of Musicals“-Aufführungen starten am 19. August. Jeweils dienstags ab 20 Uhr kommen die „Sound of Musicals“-Aktiven in der Bischofsheimer Georg-Mangold-Schule zusammen. Bereits am 25. März findet in der Mangold-Schule ein Casting statt. Helfer, die das Musiktheater vor und hinter der Bühne bei den aufwändigen Aufführungen unterstützen, sind ebenfalls willkommen.
Detaillierte Informationen gibt es im Internet unter www.somusicals.de.

Teilen
Vorheriger ArtikelZufriedenstellendes Jahr für Volksbank Alzey-Worms
Nächster ArtikelFröhlicher Politischer Aschermittwoch der Kasteler SPD
Ralph Keim
Seit ihrer ersten Ausgabe bin ich in verschiedenen Bereichen engagiert bei der Lokalen Zeitung. Heute verantworte ich die Ausgaben „Mainz-Mitte“ außerdem „Hessen“ und „Rhein“. „Die lokale Berichterstattung ist für mich immer wieder etwas Besonderes, da man hier ganz nah an den Menschen ist“, möchte ich, Jahrgang 1964, meine Arbeit beschreiben. „Außerdem ist Mainz eine tolle Stadt mit einem tollen Umfeld.“