Start Editorial_Weiss Der Arbeitsplatz als Lebensplatz

Der Arbeitsplatz als Lebensplatz

Auch im Büro waren alle krank. Unsere Kunden ebenso. Aber welch ein Vergnügen, wie unsere Mitarbeiter damit umgegangen sind. Verantwortung heißt das alles entscheidende Schlüsselwort.  Jeder sorgte dafür – Krankschreibung hin oder her – dass sein Bereich weiter funktioniert hat. Ob eine telefonische Übergabe vom Krankenbett aus oder noch ein kurzer Schlenker über das Büro, um anstehende Aufgaben zu delegieren. Man half sich gegenseitig über die misslichen Fehltage hinweg. Die Gesunden übernahmen Verantwortung von dem, der mit seiner Verantwortung verantwortungsvoll umging. Das half wirklich, die Klippen zu umschiffen in diesen schwierigen Zeiten.

Aber woher kommt dieses wertvolle Verantwortungsgefühl der Mitarbeiter für ihre Arbeit? Wenn jeder am rechten Platz mit seinen Aufgaben ist, also ein Arbeitsplatz wirklich ein Platz ist, an dem wir gerne arbeiten und unsere Arbeit auch wertgeschätzt wird, dann möchten die Menschen auch unbedingt die Früchte ihrer Arbeit wachsen sehen und sind bereit, die oftmals zarten Pflänzchen sorgsam zu hüten. Da hat man etwas angefangen, weiterentwickelt und möchte es nun auch zum Erfolg bringen. Wenn die Menschen auf diese Art und Weise mit ihrem Arbeitsplatz verwoben sind, dann stellt Arbeit nicht nur zu verrichtende Arbeitszeit da, sondern engagierte Projektarbeit, die mit ihrem Ziel definiert wird. Und unsere Leser danken uns dies Monat für Monat. Das ist schön!

Teilen