Start Editorial_Petermann Süchtig nach Sonnenstunden

Süchtig nach Sonnenstunden

Heute war sie da. Ich habe sie genau gesehen. Die Sonne hat mindestens zwei Stunden die Wolken aufgebrochen und auf uns gestrahlt. Da habe ich gemerkt, dass ich fast süchtig nach Sonnenstunden bin nach dieser langen Zeit der Wintertrübe. Und das hat mit geärgert. Wie kann man nur so abhängig vom Wetter sein. Auch ringsherum merkt man gleich, ob es trübe oder sonnig ist. Wieso haben wir so wenig dem blöden Wetter entgegen zu setzen. Ich war vor langer Zeit einmal in Spitzbergen. Minusgrade und Dämmerung sind ganz im Norden normal. Und dort gibt es Menschen, die sich genau diesen Lebensraum ausgesucht haben.

Ein italienischer Fremdenführer hat uns damals vorgeschwärmt, dass dieses raue Klima viel besser für ihn wäre als die italienische Sonne. Mit diesen Gedanken habe ich mir dann die Joggingschuhe angezogen und einen schönen Lauf durch den vereisten Wald gemacht. Verwunschen und schön, geheimnisvoll und sehr einsam die Stimmung dort. Hatte auch was. Muss ich morgen unbedingt wiederholen

Teilen