Die Minigolfsaison in Nierstein hat begonnen. Foto: Stadt Nierstein

NIERSTEIN – Für die Freunde der Sportart mit dem kleinen Hartplastikball und den 18 filzbespannten Spielbahnen ist die Wartezeit endlich vorbei. Die Minigolfsaison in Nierstein hat bei strahlend hellem Sonnenschein begonnen.
Die Beigeordneten Egid Rüger und Tobias Bieker läuteten die erste Spielrunde und lochten mit wenig Schlägen den bunten Spielball, vorbei an verzwickten Hindernissen, höchst souverän ein. Zum Lohn gab es für alle Erwachsene am ersten Spieltag ein Glas Sekt, während sich die Kinder über eine süße Überraschung freuen durften.

Dem Start der Minigolfsaison fieberten auch das Pächterehepaar Reinhard und Elvira Simmer entgegen. Dieses erntete vom Ersten Beigeordneten Egid Rüger ein dickes Lob für ihr Engagement in Sachen Minigolf in Nierstein. „Seit der Inbetriebnahme der Anlage sind sie für diese Verantwortlich und zeigen sich der Verantwortung mehr als Gewachsen“, so Rüger.
„Die Anlage ist stets gepflegt und präsentiert sich einladend, sodass Spielbegeisterte aus der ganzen Region gerne nach Nierstein zum Minigolfspielen kommen.“ Beigeordneter Tobias Bieker, in Personalunion auch Erster Vorsitzender des TV Nierstein, knüpfte an das Lob des ersten Beigeordneten an. „Der TV Nierstein hat unmittelbar nach Einweihung der neuen Spielstätte eine Minigolfabteilung gegründet.“
Diese absolviert jeden Montag ihre Trainingseinheiten auf den bundesligatauglichen Bahnen. Dabei ist das Gute Miteinander zwischen dem TV Nierstein und dem Pächterehepaar das „A“ und „O“ dieser Zusammenarbeit“.

Die Öffnungszeiten der Anlage in der Wörrstädter Straße sind wie folgt: Täglich außer montags ab 14 Uhr. Montags um 18 Uhr finden die Trainingszeiten der Minigolfabteilung des TV Nierstein statt. Letzte Ballausgabe ist um 18 Uhr. Um 19.30 Uhr müssen die Spielrunden beendet sein. Am Pfingstmontag, 21. Mai, ist die Minigolfanlage für den regulären Spielbetrieb geöffnet. Am darauffolgenden Dienstag ist kein Spielbetrieb.

Vorheriger ArtikelGaudi und Nervenkitzel
Nächster ArtikelEin positives „Leuchtturmprojekt“ sieht anders aus
Redaktion
Diese Beiträge sind in unseren Redaktionen entstanden. Dazu sichten wir Pressemeldungen, eingesandtes Material und Beiträge von Vereinen, Organisationen und Verwaltung. Dies alles wird dann von unseren Redaktionsleitern verifiziert, bearbeitet und ansprechend aufbereitet. Oftmals ergeben sich daraus Themen, die wir dann später aufgreifen.