Die Narren haben die Innenstadt erobert und werden erst in der Nacht zum Aschermittwoch wieder abziehen. Foto: Ralph Keim

MAINZ – Jetzt sind die Narren nicht mehr zu halten. Mit der Altweiberfastnacht haben die nach Frohsinn dürstenden Bürger am Donnerstag die Innenstadt bei schönstem Winterwetter im Sturm erobert. Bis Aschermittwoch herrscht in der Innenstadt von Mainz der Ausnahmezustand des Frohsinns. Achtung: An den großen Plätzen gibt es Einlasskontrollen. Zwischen Schillerplatz und Rheinufer gibt es zudem ein abwechslungsreiches Angebot der Kerbeschausteller.

Punkt 11.11 Uhr haben am Donnerstag die Frauen das Kommando übernommen. In den Büros und Geschäften musste so mancher Schlips dran glauben.

Auf geht´s zur Straßenfastnacht in der Innenstadt. Foto: Ralph Keim

Auf dem Schillerplatz gab es bis in die späten Abendstunden ein abwechslungsreiches Bühnenprogramm.
An Fastnachtfreitag macht die Straßenfastnacht eine kleine Pause. Schließlich wird ab 20.15 Uhr im ZDF aus dem Kurfürstlichen Schloss die TV-Sitzung Mainz bleibt Mainz wie es singt und lacht übertragen. Auch in so mancher Kneipe in der Altstadt kann man die Auftritte der Akteure über den Fernseher miterleben.

An Fastnachtsamstag, 10. Februar, setzt sich um 14.11 Uhr in der Innenstadt der traditionelle Mainzer Jugendmaskenzug in Bewegung. Dazu gibt es den Einzug und die Vereidigung der närrischen Rekruten. Auch durch die AKK-Stadtteile Kastel und Kostheim bewegt sich ein närrischer Landwurm.
An Fastnachtsonntag beginnt um 11.11 Uhr die Parade der närrischen Garden und mit anschließender Ausstellung der Motivwagen für den Rosenmontagszug.

Ab 13.11 Uhr heißt es rund um den Fastnachtsbrunnen: Tanz auf der Lu. Der Fastnachtsonntag ist außerdem der Tag der Stadtteilumzüge in Finthen und in Bretzenheim.
An Rosenmontag liegt der Fokus ganz auf der Innenstadt, wo sich um 11.11 Uhr der Rosenmontagszug in Bewegung setzt. Danach ist Party satt angesagt.
Der Fastnachtdienstag, 13. Februar, steht normalerweise ab 15.11 Uhr im Zeichen der Kappenfahrt. Doch in diesem Jahr hat Opel keine Cabrios mehr zur Verfügung gestellt. Man wird also sehen, wie dieser Umzug läuft. Fastnachtdienstag ist aber auch der Tag der Stadtteilumzüge in Drais und in Mombach.

Vorheriger ArtikelVorurteile einfach wegräumen
Nächster ArtikelEs Maggidsche ist jetzt Ehrenbürgerin
Ralph Keim
Seit ihrer ersten Ausgabe bin ich in verschiedenen Bereichen engagiert bei der Lokalen Zeitung. Heute verantworte ich die Ausgaben „Mainz-Mitte“ außerdem „Hessen“ und „Rhein“. „Die lokale Berichterstattung ist für mich immer wieder etwas Besonderes, da man hier ganz nah an den Menschen ist“, möchte ich, Jahrgang 1964, meine Arbeit beschreiben. „Außerdem ist Mainz eine tolle Stadt mit einem tollen Umfeld.“