Große Eröffnung der Talent Company an der KKR. Foto: red

Gonsenheim – Nun hat auch die Kanonikus-Kir-Realschule plus eine Strahlemann Talent Company. Damit kann die Schule nun einen Fachraum für Berufsorientierung ihr Eigen nennen und das bereits bestehende Konzept zur Berufsorientierung intensivieren, um die Schüler/-innen noch individueller und effektiver auf das Berufsleben vorbereiten zu können. Ende Mai wurde bereits die Förderzusage für die Talent Company unterzeichnet. Die notwendigen Sanierungen konnten zügig durchgeführt werden, sodass der ehemalige Klassenraum bereits in der Vorweihnachtszeit in völlig neuem Glanz erstrahlt.
Das Schulkollegium, die Gäste, die Vertreter der Förderer ORGENTEC Holding und J.P. Morgan, der Schirmherr Oberbürgermeister Ebling, die Ministerin für Bildung Rheinland-Pfalz Frau Dr. Hubig und die Schüler/-innen zeigten sich vom ansprechenden farblichen Neudesign und der modernen Einrichtung mit internetfähigen PCs, interaktivem Smart Board und stylischer Lounge-Ecke begeistert. Alle Maßnahmen der Berufsorientierung werden künftig in der Talent Company gebündelt, um für Jugendliche und Wirtschaft neue Möglichkeiten zu schaffen und deren beruflicher Zukunft einen noch höheren Stellenwert zu geben.

Während der Feier konnte man bereits viele junge Talente erleben. Musikalische Beiträge, etwa des Schulchors, einzelner Schüler/-innen sowie ein Beitrag im Stil der perkussiven Band „Stomp“ mit Besen und Klangröhren begeisterten die Gäste. Dr. Stefanie Hubig bezeichnete die Talent Company als eine „tolle und wichtige Idee, die Jugendlichen dabei hilft, herauszufinden, welcher Berufsweg zu ihren Talenten passt.“
Franz-Josef Fischer, Geschäftsführender Vorstandsvorsitzender der Strahlemann-Stiftung, zeigte sich von der Eröffnungsfeier der inzwischen 25. Talent Company in Deutschland und von der generellen Dynamik aller Beteiligten beeindruckt: „In nur wenigen Monaten konnte das Projekt Talent Company gleich an zwei Schulen in Mainz umgesetzt werden, so schnell war noch kein anderer Standort.“ Die Talent Company unterstütze dabei als Chancen-Geber diesen Prozess.
Der Schirmherr der Talent Company, Oberbürgermeister Michael Ebling. lobte die Förderer, dass sie „Geld in die Zukunft investieren und sich beispielgebend ihrer Sozialverantwortung stellen.“ Auch die KKR mache einen super Job. Er ermutigte die Kinder und Jugendlichen dazu herauszufinden, was sie beruflich erfülle und im Einklang mit ihren Talenten sei und dazu, im späteren Leben in die Zukunft der späteren Generationen wiederum zu investieren.

Teilen
Vorheriger ArtikelSCHOTT Mitarbeiter beschenken Senioren
Nächster Artikel„Ein absolutes KO-Kriterium“
Diese Beiträge sind in unseren Redaktionen entstanden. Dazu sichten wir Pressemeldungen, eingesandtes Material und Beiträge von Vereinen, Organisationen und Verwaltung. Dies alles wird dann von unseren Redaktionsleitern verifiziert, bearbeitet und ansprechend aufbereitet. Oftmals ergeben sich daraus Themen, die wir dann später aufgreifen.